LastMileTram RheinMain (LastMileTram)


Project Details

Project start:
10/2018
Project end:
12/2019
Total project budget:
140.684,99


Scientific centers and research institutes

Research Lab for Urban Transport (ReLUT)



Principal Investigator(s)



Tags

emissionsarmer Verkehr, Hessen, Schienenlogistik, Transportalternative



Research areas



DFG Areas


Abstract

Das Sendungsaufkommen in Deutschland ist in den letzten Jahren überdurchschnittlich gestiegen. Laut dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur steigt die Transportleistung des Güterverkehrs auf der Straße bis 2030 um 38% . Steigende Umweltbelastungen durch Emission und ein zunehmender Flächenraum sind die Folgen. Damit einhergehend ist eine sinkende Aufenthaltsqualität und Konfliktsituationen mit anderen Verkehrsteilnehmern, besonders in urbanen Räumen. Grenzwerte für den Ausstoß von Stickoxiden werden in mehreren deutschen Städten überschritten, weshalb diese bereits von der EU-Kommission angeklagt werden.
Begründet durch das Wachstum der KEP -Dienstleister-Branche und dem damit verbundenen Verkehr sind innovative Konzepte gefragt, welche auf die Bedürfnisse der städtischen Gegebenheiten sowie aller Betroffenen eingehen. Um dies zu erzielen, soll die vorhandene Infrastruktur in Frankfurt, insbesondere das Schienennetz (U-Bahnen und Trams), genutzt werden. Es soll untersucht werden, ob eine Belieferung mithilfe von U-Bahnen/Trams möglich ist und in einem ersten Pilotversuch durchgeführt werden. Flankierend werden Belieferungskonzepte auf der letzten Meile untersucht und hinsichtlich der Einbindung in den Belieferungsprozess mithilfe des Schienennetzes bewertet. Somit soll eine Reduzierung von Lastkraftwagen und von Emissionen im innerstädtischen Bereich erzielt werden.

Das Projektziel besteht darin, ein Konzept für die Belieferung der (Innen-) Städte über ein vorhandenes (U-Bahn / Straßenbahn-) Schienennetz zu erstellen und erste Tests durchzuführen. Hierbei soll untersucht werden, wie logistische Ablaufprozesse mit der Schieneninfrastruktur praxistauglich zusammengefügt und welche Konzepte kombiniert werden können. 


Last updated on 2020-04-12 at 15:46